Immer mal wieder Ärger

Heute war der Tischler da und hat nun endlich den Schlafzimmerkasten und meinen Spezialkasten im Büro fertig gemacht. Sieht alles ganz passabel aus, und wenn mal alles eingeräumt ist, dann hat das ständige Suchen und manchmal finden endlich ein Ende.

Aber leider nimmt der Ärger noch kein Ende.
Derzeit haben wir mit unseren Garofoli Türen das „Gscher“. Wir haben sie ja beim Schagerl in Kirchschlag gekauft und es wurde eine Türe falsch geliefert und bei einer zweiten gibt es einen unschönen Lackfleck zu bestaunen. Eine andere Tür lässt sich noch immer nicht schließen. Alles in allem ja irgendwie Standard auf der Baustelle.
Was nicht Standard ist, das ist die Reaktion der Fa. Schagerl auf das Ganze. Nämlich keine. Und das ist wörtlich zu nehmen. Die habens wohl nicht nötig, den Pfusch den sie verbrochen haben zu lösen – oder zumindest einen sinnvollen Kontakt mit der Fa. Garofoli herzustellen. Finde es immer mühsam, wenn ich mit dem Anwalt drohen muss – ist doch gar nicht nötig – würde der Fa. Schagerl gar nix kosten… nur eben etwas an Kundenfreundlichkeit.

Gestern habe ich dann endlich, nach vielfachen Versuchen, zahlreichen emails einen Mitarbeiter am Telefon erwischt. Der kennt sich aber nur bedingt aus, wie er mir mitgeteilt hat. Ihm habe ich nun mal mein vielseitiges Leid mit den Türen geklagt und harre nun auf den Rückruf – mit der stillen Hoffnung, dass der Garofoli Kundendienst doch eines schönen Tages ein nettes Date mit mir vereinbart und die falsche Tür austauscht, den Lackschaden behebt und die noch offene Tür ihrer Bestimmung zuführt, nämlich sie schließt.

Haltet uns die Daumen.

PS. Das Daumenhalten für die Plusgrade hat super gut funktioniert. Die Epoxy-Abdichtung ist drauf. Stinkt zwar noch wie ein Chemiewerk, aber was solls: Hauptsache die Arbeit kann weitergehen.

Epoxy für die Garage

Heute habe ich die erste Schicht der Epoxy-Abdichtung auf den Estrich der Garage aufgetragen. Vorsichtig die zwei Komponenten vermischt und mit einer Lackwalze auf Knien aufgetragen. Irre wie das stinkt – bin heute noch ganz high. Nach zweieinhalb Stunden walzen war mir dann echt schlecht – aber die besondere Kunststoffbeschichtung auf dem Estrich verteilt. Nun heißts trocknen lassen und am Mittwoch schmeiss ich dann die zweite Schicht drauf. Soll ja alles schön dicht werden – damit Thomi endlich in die Garage fahren kann und wir das Kinderzimmer vom Werkzeug befreien können. Da gehört schließlich auch noch ein Boden rein.

Ledbänder

Derzeit beschäftigen uns die Ledbänder massiv. Aber nach langem Herumwerkeln funktioniert die Indirekte Beleuchtung im Wohnraum nun endlich. Schaut ganz passabel aus. Ein paar kleine Optimierungsmöglichkeiten gibt es zwar noch, aber lassen wir die Kirche mal im Dorf.

Internet geht nun endlich auch! Juhu!

Und das Tor hab ich heut auch mal fotografiert. Schaut richtig gut aus – nicht? So ein Atlas-Tor macht schon was her ;-). Farbe passt perfekt.

Heute Vormittag hab ich dann auch die Garage ausgeräumt und gekehrt. Die ganzen Patzer abgekratzt. Denn sobald das Wetter bzw. die Temperaturen es zulassen werde ich die Epoxy Abdichtung auf den Estrich rollen. Damit wir endlich mit dem Auto in die Garage können – Thomi flucht des Morgens beim Eiskratzen schon sehr. Also – haltet uns die Daumen, dass der Wettergott uns ein paar Sonnenstrahlen und viele Plusgrade schickt.