Terrassenplatten

Das Thema Terrassenplatten ist auch immer noch nicht vom Tisch. Es ist wie mit den Abdichtungen, vier Köpfe – fünf Meinungen.
Sollen wir Stein nehmen (also z.B. Granit), der wäre leistbar aber eben mit vielen Nachteilen. Stein saugt Feuchtigkeit und Schmutz mit ein. Also muss Stein regelmäßig impregniert werden…
Betonstein, das gleiche, außer eben der Häuslerstein – da hätten wir ein Weilchen Ruhe – den gibt es aber, wie schon mal erwähnt nur in 40×40. Das ist suboptimal weil wir ja 60×60 wollen.
Dann wäre die perfekte Alternative natürlich Keramik – also 2cm dickes Material entweder durchgefärbt oder glasiert. Schöne Sachen gäbs da – aber die sind echt super teuer. Fast dreimal so teuer wie Naturstein und teilweise Lieferzeiten – da wirds ewig nix mit Grillen auf der Terrasse.
Es bleibt also spannend für was wir uns entscheiden werden.

Zwei Platten, einmal glasiert und einmal durchgefärbt. Wären beide kompartibel mit unserem dunkelgrauen Putz. Aber teuer. Wie Mama treffend meinte - Quadratmeterpreis mit dem Baugrund vergleichbar :-(

Zwei Platten, einmal glasiert und einmal durchgefärbt. Wären beide kompartibel mit unserem dunkelgrauen Putz. Aber teuer. Wie Mama treffend meinte – Quadratmeterpreis mit dem Baugrund vergleichbar 😦

Advertisements

Ein Gedanke zu „Terrassenplatten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s