Marillen am Baum

Noch hängen sie am Baum, die Hand voll Marillen. Hoffentlich bleibt das so.
Hinterm Haus haben wir nun auch Rasen gesät. Regen haben wir genug. Jetzt brauchen wir noch ein wenig Sonne und Wärme, dass der Rasen auch keimen kann.

Tomatenkiste und Erdbeermarmelade

Obwohl das Wetter einfach nicht schöner werden will, tut sich in den Regenpausen doch so einiges. Wenns regnet – lässt es sich herrlich in der Küche zaubern, momentan ist Erdbeermarmelade am Start. Und wenns mal gerade nicht regnet, dann kann Frau ein wenig praktisch tätig sein und z.B. eine Tomatenkiste zusammenbauen.

Die Tomaten kommen dann rein, sobald das Starkregenereignis zuende geht.

Likör fertig

Aber wenns regnet, dann kann man sich gemütlich anderen schönen Dingen widmen – wie der Fertigstellung der Likörfläschchen für Bines Hochzeit. Natürlich mit Aufklebern passend zur Einladung. Himbeere, Marille, Holler und Zwetschge – hier vor allem farblich ein Highlight.

Regen, Regen , Regen…

Es regnet und regnet und regnet. Langsam haben wir wirklich was dagegen. Aber der Wetterbericht macht uns Hoffnung, dass wir kommende Woche wieder etwas zum Werkeln kommen.

Dieses Wochenende haben wir mal wieder mitshoppen verbracht. Dieses Mal waren wir auf der Suche nach einer Garnitur für unser Plätzchen im Norden. Da unsere Terrasse wohl noch länger nicht fertig wird, da wir uns nach wie vor nicht für Platten entschieden haben, haben wir uns mal einSitzplätzchen im Norden geschaffen. Ist nett geworden. Jetzt brauchen wir nur noch Sonne…

Krank und andere Verpflichtungen

Derzeit geht bei uns net viel weiter. Hab mich leiter verkühlt und lieg mit Fieber darnieder, also muss das Betonieren der Wasseranschlussstellen für den Garten und das Setzen der Rasenkanten noch eine Woche verschoben werden. Aber die Zeit kann anderweitig genutzt werden. Schließlich hält es Frau sowieso nicht aus im Bett und das Fernsehprogramm gibt auch nix her. Also – kann ein wenig an den Hochzeitsvorbereitungen für Bines Hochzeit gewerkelt werden. Jetzt fehlen nur mehr die Etiketten – aber die muss ich erst in die Druckerei schicken. Aber soweit – so gut würd ich sagen.

Mann darf sich in der Zwischenzeit mit den Fehlenden Drückern, noch nicht funktionierenden Lichtern und vor allem mit den Internet- und Satsteckern befassen. Hör ihn stetig fluchen – das dürft fuxen. Frag lieber gar nicht nach 😉

und das Gras wächst auch

und das Gras wächst auch