Die Rosen blühen

Der Mai ist fast vorbei und es blüht im Garten. Regen hatten wir bis dato genug. Und so manchem Kraut ist es nicht so richtig warm geworden um ordentlich zu wachsen. So mancher Samen den ich in die Erde gebracht habe (wohlgemerkt wohl auch zu bald – dieses Jahr war ich wieder einmal etwas zu ungeduldig) hat sich entschieden nicht aus der Erde zu kommen. Wir werden sehen, ob die Nachsaat noch keimt.

Die Eisheiligen haben dieses Jahr ihrem Namen leider alle Ehre gemacht. Und so ist meine kleine Weinstaude und auch der Kiwi sehr beleidigt auf die Welt. Die rote Kletterrose wiegt aber diesen Ausfall etwas auf und blüht munter vor sich hin. Auch die kleinen Walderdbeeren haben schon rote Früchtchen für uns bereitgestellt. Zwar nur eine handvoll, dafür aber köstlich süss.

Alles Neue macht der Mai

Obwohl der Mai dieses Jahr bis dato noch nicht so viele Sonnenstunden für uns parat hatte, waren wir doch schon einigermaßen fleißig. Wir haben endlich einen Komposter gebaut. Haben das nun wirklich allerletzte Hochbeet aufgebaut und befüllt. Natürlich auch bepflanzt. Und wir haben die Rasensteine vor unserer Gabionenwand gelegt. Das war wohl mit Abstand die mühsamste Baustelle bis dato. Aber auch das haben wir nun geschafft und können diese Ecke als fertig deklarieren, vorerst zumindest.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier also ein kleiner Fotorundgang.