Saunabad

Auch im Bad hat sich wieder mal was getan. Die letzten Regalbretter wurden vom Tischler montiert, Thomi hat den Einbaustrahler reingefummelt (wieder so eine Fummelei – keine Ahnung warum diese Lampen- / Lichtpatente alle für den Einbau von kleinen Kinderhänden gemacht sind) und ein paar Dekobjekte haben vorerst mal auf die Bretter gefunden. Die blaue Vasenkombi der Pühringer-Schwestern macht sich vor der Pudding-Wand wirklich gut.

Projekt Hochbeete

Gestern haben wir Schritt zwei in unserem Hochbeetprojekt absolviert. Schritt 1 war Zuschneiden und Lackieren der Restpaneele. Es bleiben bei der Garagentorproduktion immer mal wieder Paneele übrig oder gehen kaputt. Da kann man was draus machen…. Und zwar 5 Hochbeete mit jeweils 2m länge und 80cm Tiefe.
Schritt 2 war gestern: Zusammennieten der Paneele zu ansehnlichen Hochbeeten. Zu dritt ein guter halber Tag Arbeit. Ca. 500 Löcher gebort und darun 500 Nieten versenkt. Wenn das nicht hält. Diese Hochbeete werden uns wahrscheinlich überleben. Dann mit dem LKW zum Haus transportiert und Schwester und Schwager zum Abladen eingeladen ;-)
Schritt 3 steht noch aus. Wir warten auf einen sonnigen Tag: das Aufstellen und Befüllen der Hochbeete. Denn zu guter Letzt sollen sie in einer Reihe, Beet an Beet über der Betonwand als Absturzsicherung dienen. Ganz schön viel Arbeit 10m Hochbeete zu fabrizieren. Da ist Papa natürlich wieder mal ne große Hilfe und Kopf der Aktion ;-)

Derzeit stehen sie noch etwas unvermittelt in der Gegend herum. Aber es muss noch ein wenig Erde weggeschaufelt werden um den Boxen die nötige Standfestigkeit zu schenken.

Derzeit stehen sie noch etwas unvermittelt in der Gegend herum. Aber es muss noch ein wenig Erde weggeschaufelt werden um den Boxen die nötige Standfestigkeit zu schenken.

Erdbeeren?!

Man kann es kaum glauben. In meinem Garten blühen die Erdbeeren. Und das Ende Oktober. Strange…

Wir wollen doch nix wegschmeissen…

Da sich Herr Plachutta bei den Mengen für die Schaumrollenfüllung enorm geirrt hat, ist mir ordentlich viel mit Liebe und Mühe geschlagender Eischnee mit Zucker und Karamell übriggeblieben. Was also daraus machen…

Die Lösung liefert der Bösewicht mit den falschen Maßangaben gleich mit …. Windgebäck, oder wie wir bei uns so sinnig sagen, Windringerl. Eigentlich nur was für Weihnachten, aber die Ringerl und Tupferl halten sich ohnehin etwas länger und als kleiner Vorgeschmack auf die Weihnachtszeit auch ganz nett….

Und möglicherweise können sie auch hervorragend zur Deko auf einer schönen schwarzen Sachertorte dienen – ein herrlicher Kontrast. Mal schaun, ob sie so lange überleben bis ich dazu komme diese zu zaubern.

Dachraum

So jetzt ist der Dachraum mal fürs erste fertig. Der Boden ist drinnen, die Seitenleisten montiert, die Kästchenfront mit dem Sitzparapet ist auch fertig geworden. Jetzt fehlt nur mehr noch eine stylische Lampe und noch ein kleiner Ofen. Aber beides hat noch Zeit und wird sich sicherlich irgendwann einmal aufdrängen ;-)

Neue Likörproduktion

Damit Weihnachten wieder hochprozentig werden kann wieder ein Schwung Likörproduktion. Ein paar Flaschen sollen auch auf den Weihnachtsmarkt.

Dieses Jahr hab ich mich auf die Klassiker reduziert. Also es gibt nur Holler, Himbeere, Marille (sogar schon vom eigenen Baum im Garten ;-)  ) und Nussi. Wenn mich noch mal die Motivation streift, gibt`s noch Kaffeelikör. Damit der White Russian im Winter wieder extra lecker schmeckt.

Herbstzeit – Apfelzeit

Es ist wieder Herbstzeit und somit Erntezeit. Nachdem die Kartoffeln den Weg in den Keller gefunden haben sind jetzt die Äpfel dran. Wunderschön rot leuchten sie uns aus dem schwindenden Grün entgegen und verheissen Süße. Doch nicht alle dieser Köstlichkeiten halten auch ihr Versprechen. Die Sauren am besten dörren, und schon sind sie kleine Herrlichkeiten für den Winter. Obwohl – den Winter werden diese wohl nicht mehr erleben. Sie schmecken auch jetzt schon viel zu gut ;-)

Zehn Stunden bei 70 Grad trockenen. Einfach köstlich