Dahinwerkeln

Am Wochenende haben wir also Zeit ein wenig dahin zu werkeln.

Wir haben also dieses Wochenende in der Garage gearbeitet. Akrylfuge gemacht und schon mal den ersten Teil der Garage geweißelt. Dann haben wir endlich Regale aufgestellt und den Saustall aus der Horizontalen in die Vertikale verfrachtet. Nun können wir endlich wieder mit dem Auto in die Garage fahren. Noch zwei oder drei weitere Regale und wir haben endlich wieder Platz zum Arbeiten in der Garage. Also heißts diese Woche die Garage noch fertig streichen – damits wieder sauber wird.

garage1Dazwischen haben wir uns mit Apfelröschen belohnt. Waren ein wenig Shoppen – irgendwann müssen wir uns schließlich für die Terrassenplatten entscheiden und Rasenkanten brauchen wir auch noch!
Und da wir schon mal unterwegs waren hab ich auch gleich noch eine Stachelbeere und eine Heidelbeere gekauft … jetzt brauch ich nur noch den richtigen Platz für die zwei Neulinge.

Und noch eine weitere Neuerung die mich ganz besonders freut – die Kreuzschaltung im Schlafzimmer funktioniert nun endlich – JUHU – es sind eben die kleinen Dingen die das Leben leichter machen.
Zusätzlich haben wir jetzt auch im Gästezimmer einen Fernseher. Glücklichen Übernachtungsgästen steht nun nichts mehr im Weg 🙂

Was sich so tut

Baufortschritt bis Dienstag 17. September 2013
Momentan kommen wir kaum zum posten, aber es tut sich doch immer mal wieder etwas auf der Baustelle. Die Fotos zeigens….
Die Malerabeiten wurden bis auf den Latexanstrich und die Garage (die will Thomi selbst spachteln und weisseln – mal schaun ob das jemals passiert) abgeschlossen.
Die Steinabgrenzung zur Einfahrt haben Thomi und ich diesen Sonntag fertig gemacht und auch schon ein paar Pflanzen (haben wir geschenkt bekommen) gesetzt. Leider vergessen zu fotografieren – wird nachgeliefert.
Am steilen Osthang haben wir jede Menge Stauden (haben wir auch von einem Arbeitskollegen geschenkt bekommen) gepflanzt. Die Naschstauden müssen wir noch organisieren. Und auch sonst müssen wir über die Gartengestaltung sonst noch etwas sinnieren.
Die Fensterbauer sind auch diese Woche vor Ort. Die Raffstore, Fensterbänke, Önormmontage aussen muss noch gemacht werden.
Auch der Treppenbauer ist schon im Haus. Verlegt zunächst einmal die Podeste und einen kleinen Teil des Bodens im Dachgeschoss – damit die Türen adäquat montiert werden können.
Die Türen und er dazupassende Tischler sollte auch diese oder nächste Woche vorbeischneien und dieselben montieren.
Der Außenputz kommt hoffentlich nächste Woche.
Die Elektroinstallationen müssen wir am Freitag fertig machen und am Wochenende dann wohl noch selbst mehr oder weniger abschließen. Denn nächsten Dienstag soll die Heizung in Betrieb gehen – bin gespannt. Ein paar Kleinigkeiten sind bei der Installation auch noch offen. Hoffen wir also auch hier auf dieses Wochenende.
Papa hat die super lackierten Schienen für unsere Lichtbänder auch diese Woche vorbeigebracht. Sehen toll aus. Müssen nun auch noch an die Decke gebeamt werden … Scotty bitte Deck.
So arbeiten wir uns dem Einzug entgegen. Langsam spüren wirs schon in allen Gliedern. Aber keine zwei Monate mehr…dann ists soweit.

Fliesen Fliesen Fliesen

Baufortschritt bis Sonntag , 28. Juli 2013
Diese Woche hat sich wieder einiges bewegt auf der Baustelle. Immer mehr sieht das Häuschen, zumindest innen, nach einem solchen aus. Die Wände sind zu einem großen Teil nun fertig gespachtelt, grundiert und in manchem Zimmer sogar schon gemalt.
Auf dem Boden kann man schon, wenn auch sehr verschmutzt, unsere wunderbaren braunen Bodenfliesen bewundern und in der Waschküche, in den Toiletten und im großen Bad sind die Fliesen auch schon an den Wänden. Traumhaft 🙂
Und auch der Trockenbau geht voran. Der große Raum im Dachgeschoss ist sogar schon mit Rigips beplankt. Hier hat die Firma Luger gute Arbeit geleistet – vor allem terminlich. Wir hatten nicht damit gerechnet, dass noch so viel vor Ende August geschehen wird. Super. Wenn die Arbeit dann auch passt – stellt sich erfahrungsgemäß erst am Schluss heraus.
Auch die Abdichter/ Dachdecker waren da und haben unser „Problemrohr“ neu abgedichtet und wir haben nun noch rundherum eine Drainage für das Oberflächenwasser verlegt, geschottert und ein Rigol verlegt. Alles händisch, da man hinters Haus nicht mehr mit einem Bagger ran kommt. Hab heute beim Schotter schaufeln beschlossen, dass ich da hinten nix mehr aufgrabe. Das nächste Mal lass ich Manfred unseren Baumeister einfliegen, dann soll er mal schaufeln, dass er sich bei der nächsten Baustelle mehr Gedanken um die Drainage macht. Ist schließlich Baumeistersache die Drainagen so zu verlegen, dass das ganze nicht absäuft! Man kann rückblickend sagen, dass sich unsere Baufirma ganz gut gehalten hat, aber wenns wirklich tricky wurde und etwas Hinrschmalz gefragt gewesen wäre, haben sie sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Trockenbau

Baufortschritt Montag 22. Juli 2013

Auf Anraten unseres Installaeurs haben wir ein kleines „Eingriffsloch“ gelassen. Da wird die Fliese nur mit Silikon angeklebt. Man weiss ja nie ob irgendwas etwas am Abfluss zu tun ist.

Eingriffsloch beim Abfluss

Eingriffsloch beim Abfluss